Beratung!


Beratungsangebote und Prävention.

Praxiserprobt!

Wir bieten verschiedene Module zum Umgang mit den Themenschwerpunkten Gewalt, Gewaltberatung sowie Krisen- und Bedrohungsmanagement. 

Beratung und Präventionsangebote von IVM® Hamburg. Strelow und Team: Die Gewaltexperten.

Krisen- und Bedrohungsmanagement.

Wir entwickeln gemeinsam mit ihnen ein für ihr System passendes Krisen- und Bedrohungsmanagement, qualifizieren entsprechende Personen/ Teams und supervidieren den entstehenden Krisenplan auf seine Praxistauglichkeit, auch im Rahmen simulierter Krisensituationen.

 

Die verschiedenen Trainingsmodule beziehen sich auf die typischen Phasen einer Krise: Prävention, Intervention, Postvention.

 

Wir sind besonders spezialisiert auf:

Schulen, Erziehung- und Bildungseinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen (Kliniken, Krankenhäuser) und Behörden.

 

Inhalte und Themen von Lösungsmodulen können sein:

 

Module für Einrichtungen (Beispiele), Aufbau von Gewalt-Präventionskonzepten, Führen unter hoher Belastung, Aufbau- und Arbeitsweisen von Krisenteams, Psychosoziale Interventionen nach Gewalttaten und anderen kritischen Ereignissen. 

 

Krisenübungen – simulierte Krisenanlässe (außer Amok), strategische Reaktionen auf Mobbing, Stalking und schwere zielgerichtete Gewalt, Elemente der Psychosozialen Notfallversorgung.

 

Zusammenarbeit mit externen Fachstellen sowie der polizeilichen und nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr. 

Beratung von IVM® Hamburg

Resilienz und Prävention.

Wut- Trauer- Verdrängung. 

Was tun bei unerwarteten Schicksalsschlägen im Rahmen der Sozialen Arbeit und angrenzenden Bereichen?

 

Soziale Arbeit und stellt uns regelmäßig vor neue Herausforderungen und bedürfen spezieller und hoch-professioneller Herangehensweisen.

In den Blick nehmen wir dabei primär unser „Ziel-Klientel“, mit allen Facetten, Notwendigkeiten, Biografien, Bedürfnissen und Zielen.

 

Was aber ist, wenn es in diesem Setting zu Todesfällen oder einschneidenden Schicksalsschlägen und Veränderungen im Leben des Einzelnen oder in einer Gruppe kommt?  - die den Einzelnen und einen selbst oder die Gruppendynamik beeinflussen und Raum einnehmen?

 

Die Auseinandersetzung mit Tod oder Schmerz kommt unverhofft und meistens plötzlich. Wenn es eintritt, wird es zum echten „thematischen Brocken“. 

 

Wie dazu Gespräche führen, was abfangen und wie?

 

Aus dem Werkzeugkoffer der Psychosozialen Notfallversorgung werden Ideen aufgezeigt, die helfen können, der Situation gerecht zu werden.

 

Theorieeinführung und Praxissituationen werden an diesem Praxistag vorgetragen, ebenso das Einüben von Gesprächsverläufen und der Vor- und Nachbereitung bearbeitet. Praxisübungen und eigene Auseinandersetzung zur Thematik sind Bestandteil des Inputs.

 

Die Eingabe von Fällen und Situationen sind gewünscht und können kollegial beraten werden.

Beratung von IVM® Hamburg

Machen Sie mehr aus Ihrer Belegschaft.

Wer mit Personal umgeht, kennt die Problematik: Mitarbeiter geraten – verschuldet oder unverschuldet – in soziale Extremsituationen, aus denen sie allein nur schwer wieder heraus finden. Das können familiäre oder gesundheitliche Herausforderungen sein, ebenso, wie Suchtprobleme oder Schuldendruck. Selbst erlebte Gewalt oder ausgeübte Gewalt kann thematisiert werden. 

 

In jedem Fall kann dies erhebliche Auswirkungen auf die Arbeitskraft und Sozialfähigkeit der/s  Arbeitnehmer*in haben, was Sie als Personaler*in natürlich auf Dauer nicht ignorieren können. Da jedes der genannten Probleme auch verdiente oder besonders leistungsfähige Mitarbeiter*innen treffen kann, ist die Trennung sicher oft nicht der erste Gedanke – ganz zu schweigen von der sozialen Verantwortung, die uns alle ja auch treibt.

 

Das Problem muss also angegangen werden. Nun sind Tabuthemen – und hierum handelt es sich in der Regel – oft – nicht so einfach aus der Welt zu schaffen. Da bedarf es mehr als eines Gesprächs und am besten auch der Hilfe von außen.

Unsere Dienstleistungen sind spezialisiert auf:

 

Private Probleme

Familiäre Sorgen

Finanz- und Schulden-Probleme

Drogen- und Alkoholkonsum

Gesundheitliche Probleme

Psychosoziale Probleme

Gewalt

Berufsschulische Defizite (bei Auszubildenden) 

Beratung von IVM® Hamburg